Filter

Filter für die Bewässerung - Einsatz zur Entfernung von Schmutz aus dem Wasser

Wenn Sie Brunnen- oder Regenwasser für die Bewässerung verwenden, ist es wichtig, es zu filtern, bevor Sie es auf den Weg schicken. Dadurch werden Sand und organisches Material aus dem Wasser entfernt. Es gibt zwei Arten von Filtern, die verwendet werden können: Siebfilter und Scheibenfilter.

Einsatz und Ausführung verschiedener Filter im Bewässerungssystem - Filtereinsatz

Siebfilter haben ein Maschensieb aus Kunststoff oder Edelstahl, das leicht gereinigt werden kann. Scheibenfilter haben eine höhere Filterkapazität, müssen aber zur Reinigung zerlegt werden. Wenn Sie beim Betrieb des Filters einen Druckabfall feststellen, bedeutet dies, dass der Filter gereinigt werden muss.

Egal ob Tropfbewässerung oder Versenkregner für den Rasen - die Wasserqualität muss stimmen, damit die Funktion der Bewässerungsanlage lange gewährleistet ist. Bei allen Wasserarten - außer bei Trinkwasser direkt aud dem Wasserhahn sollte ein Wasserfilter eingesetzt werden. In Zisternen bei der Verwendung von Regenwasser empfehlen wir zusätzlich die Verwendung einer schwimmenden Entnahme, um zu vermeiden, dass Schmutz von der Pumpe aus dem Sumpf der Zisterne angesaugt wird.

Je nach Filterart und Filtergröße kann der Filter für die Bewässerung täglich, wöchentlich oder monatlich gereinigt werden. Die Reinigung des Filters ist je nach Filtertyp unterschiedlich aufwendig. Filter sollten vor dem Spülen abgeschaltet und entleert werden.

Zur Filterreinigung bei der Bewässerung eignen sich unter anderem folgende Mittel: Wasserschlauch, Bürste, Schlauch mit Düse,

Filterarten: Siebfilter, Scheibenfilter - Filtergröße je nach Qualität des Wassers. Wichtige Punkte bzgl. Anwendung, Größe und Feinheit des Filters:

- Filter verwenden, um Brunnen- oder Regenwasser zu filtern, bevor es von den Pumpen in die Bewässerung geleitet wird.

- Abhänging vom Durchfluss, den Wassermengen und den Verschmutzungen sollte ein geeigneter Filter ausgewählt werden.

- Filter entfernen Sand, Partikel und anderes organisches Material aus dem Wasser.

- Es gibt zwei Filterarten: Siebfilter und Scheibenfilter.

-Die Filterung wird in µm oder mesh angegen, zum Beispiel 120 µm ist ein guter Wert für Düsen, Versenkregner und Tropfrohr

- Siebfilter sind einfacher zu reinigen als Scheibenfilter, haben aber eine geringere Filterkapazität, da das Sieb nur einlagig ist.

- Filter sollten regelmäßig gereinigt werden, um sicherzustellen, dass das Wasser richtig in die Bewässerungsanlage gelangt.

- Filtergröße je nach Qualität des Wassers. In der Regel reicht ein Filter, es können aber z.B. bei viel Sand aus dem Brunnen zwei Filter parallel geschalten werden.

- Filter sollten möglichst in der Nähe der Wasserversorgung angebracht werden, da sonst der Druckverlust durch den Filter die Funktion der Bewässerungsanlage beeinträchtigen kann.

Falls Sie Fragen zur Filterauswahl, -anschluss oder -installation haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter und empfehlen entsprechende Produkte!