PE-Rohr

Wasserrohr aus schwarzem Kunststoff (HDPE / LDPE) für die Gartenbewässerung

PE-Rohre sind in verschiedenen Dimensionen und Druckfestigkeiten für das Bewässerungssystem in deinem Garten erhältlich. Der Kunststoff Polyethylen (PE) eignet sich aufgrund seiner positiven Eigenschaften optimal als Wasserleitung für deine Bewässerungsanlage. Schwarzes PE-Rohr ist dank beigemischtem Ruß äußerst UV-stabil und kann im Garten sowohl oberirdisch als auch unterirdisch verlegt werden. Bei der Planung deiner Gartenbewässerung gilt es, die Druckfestigkeitsklasse zu beachten. Die Druckfestigkeit wird in bar gemessen - PN4 ist bis 4 bar druckfest, PN6 ist bis 6 bar druckfest, PN12,5 ist bis 12,5 bar druckfest und PN16 ist bis 16 bar druckfest.
In unserem Onlineshop findest du folgende Rohrdurchmesser sowie die von uns empfohlene maximale Durchflussrate je PE-Rohr Dimension für das Bewässerungssystem in deinem Garten.

Durchmesser 1/2" (16mm, 0,6 m³/h); 20mm (1 m³/h), 3/4" (24mm Blu Lock/25 mm; 1,8m³/h), 1" (32 mm; 2,5 m³/h)

PE-Rohr statt Schlauch für deine Gartenbewässerung

Bei der Installation eines Gartenbewässerungssystems wird aufgrund der höheren Festigkeit kein Schlauch sondern PE-Rohr verwendet, damit das Wasser optimal von der Wasserquelle über die Ventilverteilung bis zu den Regnern gelangen kann. Ein Gartenschlauch kann nur oberirdisch verlegt werden. PE-Rohr hingegen kann durch seine stabilen Eigenschaften sowohl unter- als auch oberirdisch verlegt werden. Bei der Installation von Gartenbewässerungsanlagen kommt daher immer PE-Rohr zum Einsatz, denn für die unterirdischen Leitungen wird das druckfestes Rohr eingesetzt. Während ein Schlauch beim Rasenmähen stört und als Stolperfalle herumliegt, ist das PE-Rohr unsichtbar in der Erde vergraben.

HDPE PE-Rohr (Trinkwasserrohre) und LDPE PE-Rohre (Verlegerohre) für Bewässerungssysteme

PE-Rohre sind für einen breiten Temperaturbereich von -30 °C bis kurzzeitig auch +80 °C einsetzbar. Damit eignen sie sich ideal für die Installation von Kaltwasserleitungen in deiner Bewässerungsanlage. Eine hohe chemische Beständigkeit sowie vernachlässigbarer Verschleiß bedeuten eine Einsatzdauer von über 50 Jahren. Die eingesetzten Rohre sind dauerhaft stabil, schlagfest und abriebfest. PE-Rohr ist aufgrund des geringen Gewichts leicht zu verlegen, die Steifigkeit des Rohres nimmt bei niedrigen Temperaturen zu, daher sollte die Verlegung, wenn möglich bei Temperaturen von über 15 °C stattfinden.
Bereits seit vielen Jahren haben diese Rohre den Einsatz von Metallrohren in der Gartenbewässerung ersetzt. Während bei Installationen in Trinkwasserleitungen immer PE-Rohr mit DVGS-Zulassung (blauer Streifen oder blaues Rohr) verwendet wird, kann für den Einsatz von Brauchwasser in Bewässerungsanlagen sowohl HDPE-Rohr als auch LDPE-Rohr eingesetzt werden.
Bei DVS Beregnung haben wir Bewässerungsanlagen mit dem System Plug&Rain modular aufgebaut und in fertig vormontierte Baugruppen unterteilt. Das erleichtert die Planung sowie die Montage des Bewässerungssystems in deinem Garten enorm.


Dauerdruckleitung zwischen Wasserversorgung und Ventilverteilung – Druckrohr HDPE PN12,5 oder PN 16

Die Dauerdruckleitung steht dauerhaft unter Wasserdruck. Damit ist sichergestellt, dass sich die Ventile der Bewässerungsanlage öffnen, sobald die Steuerung das Ventil aktiviert. Aus diesem Grund hat auch die Druckfestigkeit dieses Leitungsabschnitts oberste Priorität. Wir empfehlen hier PE-Rohre mit einer Druckfestigkeit von mindestens 12,5 bar (PN12) idealerweise sogar 16 bar (PN16). In unserem kostenlosen Planungstool, dem DVS Beregnungsplaner, sehen wir Rohrleitungen mit 25mm Durchmesser vor. Das ist ausreichend für einen Durchfluss von 1,8 m³/h und Leitungslängen von bis zu 70m zwischen Wasserversorgung und dem am weitesten entfernten Regner. Bei größeren Gärten können auch PE-Rohre mit 32mm Durchmesser verwendet werden. Die Installation der Rohre erfolgt mit Klemmverbindern. Zusätzlich werden Winkel verwendet, um das PE-Rohr spannungsfrei an die Ventilboxen heranzuführen sowie die Rohre, um die Ecken zu verlegen. T-Stücke werden verwendet, um Abzweigungen zu verlegen oder Wassersteckdosen, Wasserhähne oder andere Wasserentnahmestellen anzuschließen.

Hauptleitung zwischen Magnetventil und Regner bzw. Tropfrohr – Verlegerohr LDPE PN 6

Rohrleitungen aus LDPE sind flexibel und weisen die gleichen chemischen sowie etwas leichtere mechanische Eigenschaften auf. Da hinter den Magnetventilen Verbraucher wie Regner oder Tropfrohr angeschlossen sind, entstehen deutlich geringere Drücke. Deshalb hat sich in der Bewässerungstechnik, im Gartenbau sowie in der Landwirtschaft die Verwendung von einfacher zu verlegenden PE-Rohren etabliert. Für die automatische Gartenbewässerung werden die leichter zu verlegenden und preiswerten PE-Rohre in der Qualitätsstufe LDPE PN6 von DVS Beregnung empfohlen. Mit einem Durchmesser von 25mm oder 32mm lassen sich die Rohre gut händisch verlegen. Im Idealfall sollten die Rohre mit zwei Personen verlegt werden - einer der die Rolle abrollt und ein Helfer, welcher das Rohr im Graben positioniert und bei Bedarf mit Erde oder Erdspießen fixiert. Die LDPE PE-Rohrleitungen können in der Hauptleitung mit Klemmverbindern montiert werden.

Verlegerohre für die Gartenbewässerung können zum Anschluss von Regner und Tropfrohr als Hauptleitung der Bewässerungsanlage in deinem Garten verwendet werden. In der Regel werden die PE-Rohre unterirdisch verlegt. Aufgrund des UV-Schutzes durch Ruß können die Rohre auch oberirdisch verlegt werden. Die schwarzen PE-Druckrohre sollten für einen Betriebsdruck von 6 bar für den Einsatz in Kaltwasserleitungen geeignet sein.

BLU-LOCK STECKSYSTEM PE100 mit PN6 – ein geniales und sicheres Installationssystem für die Gartenbewässerung

Warum mit Klemmverbindern verschrauben, wenn auch gesteckt werden kann? In der Profi-Bewässerungstechnik hat sich seit vielen Jahren das System Blu Lock der Firma Hydrorain durchgesetzt. Das Blu Lock System wurde ursprünglich für die schnelle Verbindung von PVC-Rohren entwickelt. Nach dem sehr großen Erfolg bei sowohl privaten als auch gewerblichen Installateuren wurde eine Blu Lock Serie für die Montage von PE-Rohren entwickelt. Durch den patentierten Mechanismus muss das PE-Rohr lediglich in den Verbinder eingeschoben werden. Der Verbinder dichtet das Rohr sofort ab und hält es durch die Metallkrallen im Steckverbinder zuverlässig an Ort und Stelle. Innenliegende Dichtungen sorgen für eine gute Abdichtung des Verbinders.
Der Betriebsdruck der PE-Rohre für das Blu Lock System wird ebenfalls in PN (Pressure Nominal) angegeben und liegt bei dem Wert PN6. Das bedeutet, dass Kaltwasser mit einer Flüssigkeitstemperatur von 20 °C unter Dauerdruck mit mindestens 6 bar im System gefördert werden kann. Der maximale Betriebsdruck ist dabei als Dauerdruck zu verstehen, wobei die PE-Rohre kurzzeitig einer deutlich höhere Druckbelastung standhalten. Der maximal mögliche Betriebsdruck sinkt, wenn die Temperatur des Rohres bzw. des geförderten Wassers steigt, da der Kunststoff bei höheren Temperaturen weicher wird.

PE-Rohr Durchmesser als Außendurchmesser – Wie erfolgt die Umrechnung von Zoll in mm?

Der Durchmesser von PE-Rohr wird immer noch häufig in Zoll angegeben. Dies führt in einigen Fällen zu Verwirrung, da auch Gewindegrößen in Zoll angegeben werden. In der Sanitärtechnik gibt es heutzutage keine einheitlichen Maße mehr für Rohrgewinde und Rohre. Die Sanitär-Zollmaße sind nämlich Scheinmaße aus der guten alten Zeit der Metallrohre. Die Maße beziehen sich nicht auf den Außendurchmesser eines Gewindes, sondern auf einen Innendurchmesser (DN) eines imaginären Rohres.
Für die Hydraulik und die Sanitärinstallation ist der Wert des Rohr-Innendurchmessers von Bedeutung. Rohrgewinde mit einem Größenmaß von 1 Zoll hatten eine DN (Nennweite) von 25,4mm. Bei der damaligen Stahlqualität ergab sich daraus ein Rohr-Außendurchmesser von ca. 33mm. Mit diesem gegebenen Außenmaß wurden die Verbinder und  Formstücke dimensioniert. Die Verwendung von Kunststoffen führte dazu, dass die Rohrwandungen dünner gefertigt werden konnten. Da aber die Verbinder und Fittings nach dem Außendurchmesser dimensioniert waren, führte das dazu, dass statt dem Außendurchmesser der Innendurchmesser größer wurde. Die reduzierte Wandstärke bei gleichbleibendem Außendurchmesser führt zu einem größeren Innendurchmesser.

Blaue PE-Rohre bzw. blauer Streifen für DVGW-Trinkwasser und schwarzes PE-Rohr für Brauchwasser

Die blaue Farbe auf PE-Rohren ist ein eindeutiger Hinweis auf die DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches). Sie werden zur Sicherung der Verwendung in Trinkwasser-PE-Rohre und Brauchwasser-PE-Rohre unterteilt. Trinkwasserrohre gem. DVGW müssen Kriterien bzgl. Rohstoff, Hygiene und Materialprüfung erfüllen. Die DVGW-Bescheinigung erhalten diese Rohre durch Tests und Zertifizierung (gemäß DIN 8074 / 8075). Trinkwasserrohre nach DVGW sind entweder komplett mit einem blauen PE-Mantel über dem schwarzen PE-Rohr gefertigt oder sie weisen einen durchgehenden blauen Markierungs-Streifen auf. Wenn das Rohr komplett schwarz ist und keinerlei farbliche Markierung aufweist, handelt es sich um Brauchwasserrohr. Dieses darf nicht für Installationen in der Trinkwasserversorgung eingesetzt werden. Brauchwasserrohr ist das typische Rohr für die Verwendung in der Bewässerungstechnik im Garten- und Landschaftsbau sowie in privaten Projekten.

Verarbeitung von PE-Rohr – Klemmverbinder oder Steckfittinge

Polyethylen lässt sich sehr gut mit mechanischen Verbindern verarbeiten. Dabei kommen klassische Klemmverbinder oder das Steck-System Blu-Lock zum Einsatz. Klemmverbinder und Steckverbinder sind preisgünstig und lassen sich schnell und einfach verlegen. PE-Rohre lassen sich bei Temperaturen von über 15°C deutlich leichter verarbeiten als im Herbst und Winter bei niedrigen Temperaturen. Das liegt daran, dass die Rohre bei geringeren Temperaturen deutlich steifer sind und sich schlecht abwickeln oder gerade biegen lassen.

Wo liegt der Unterschied zwischen hartem PE-HD Rohr und dem weicheren PE-LD Rohr?

PE (Polyethylen) kann aufgrund seiner unterschiedlichen Dichte und Steifigkeit in verschiedene Material-Typen eingeteilt werden. Dabei werden in der Regel für die Gartenbewässerung PE-HD und PE-LD Typen verwendet und entsprechend bezeichnet.
Das härtere, steifere PE-HD-Rohr (HDPE) wird aus einem Polyethylengranulat extrudiert, das nur wenig verzweigte Polymerketten besitzt. Da sich die Polymerketten enger aneinander orientieren können, entsteht im extrudierten PE-Rohr eine Packung mit hoher Dichte. Diese Materialdichte wird dann als „HIGH DENSITY“ bezeichnet, das HDPE-Rohr hat eine Dichte zwischen 0,94 g/cm³ und 0,97 g/cm³.

Das weichere, biegsamere PE-LD-Rohr (LDPE) wird dagegen mit einem Granulat hergestellt, das stark verzweigte Polymerketten des Polyethylens enthält. Damit stören sich die Seitenketten des Polymers und können sich nicht so eng aneinander anlagern. Im Granulat sowie nach der PE-Rohr-Extrusion liegt damit ein Werkstoff mit geringer Materialdichte vor. PE-Rohr das eine Dichte zwischen 0,92 g/cm³ und 0,94 g/cm³ hat wird daher als „LOW DENSITY“ oder LDPE bezeichnet.


Die chemischen und technischen Eigenschaften von PE-HD Rohr und PE-LD Rohr

PE-HD weist eine bessere chemische Beständigkeit auf als PE-LD. Ebenso kann HD-PE Rohr für höhere Temperaturen eingesetzt werden, was allerdings in der Bewässerungstechnik keine Rolle spielt. Die HDPE-Rohre werden dabei vor allem aufgrund ihrer höheren Steifigkeit und Druckfestigkeit eingesetzt. Das Material ist für Dauerdruckleitungen geeignet und ist unempfindlicher gegen Materialverletzungen.

Das weichere und leichtere PE-LD Rohr lässt sich deutlich leichter verlegen. Diese Rohre haben in der Regel zwar die gleiche Wandstärke, sind aber flexibler und besser zu handhaben. Aufgrund der Weichheit des Materials sind LDPE-Rohre weniger druck- und temperaturbeständig. PE-LD Rohre werden wegen der besseren Verlegbarkeit, aber auch wegen des günstigeren Preises in vielen Projekten für die automatische Gartenbewässerung eingesetzt. Dabei empfehlen wir die Verwendung des LDPE-Rohrs PN6 für alle Leitungen zwischen Ventilbox und dem Verbraucher (Versenkregner, Tropfrohr, Mikrobewässerung, etc.) in deinem Bewässerungssystem.

Die PE-Verlegerohre werden von DVS Beregnung als Rollenware geliefert. Die bei uns verfügbaren Rohrdimensionen für den Einsatz in der Gartenbewässerung betragen 16mm, 20mm, 24mm Blu-Lock, 25mm und 32mm Durchmesser. Die Standard-Längen der Rollen betragen 25 m bzw. 50 m. Bei HDPE-Trinkwasserrohr bieten wir kleinere Längen mit 5m und 10m an. Die PE-Rohre sind in der Regel auf 60cm Durchmesser aufgewickelt, sodass sie als DHL-Paket versendet werden können. Rohre in 32mm mit 25m Rollenlänge werden als Sperrgut versendet.

 
Zugfestigkeit und Druckbelastung: Unterschiede in der Stabilität zwischen PE80, PE100 usw.

Die Qualitätsstufe des für die Extrusion des Rohres verwendeten Polymers wird neben der Druckfestigkeit auch durch die Belastungsfähigkeit des Materials gekennzeichnet. Die Bezeichnung PE 80 oder PE 100 gibt dabei an, welche Spannung in der Einheit MPa (1000 Pascal) bei einer Medium Temperatur von 20 °C über einen Zeitraum von 50 Jahren angelegt sein kann, ohne dass das PE-Rohr bzw. das im Rohr eingesetzte Material beschädigt wird.

DVS-Beregnung bietet eine große Auswahl an hochwertigen PE-Rohren an. Mit unserem kostenlosen Planungstool, dem DVS-Beregnungsplaner, kannst du das Bewässerungssystem für deinen Garten ganz einfach online planen und dir die passenden Teile direkt zu dir nach Hause liefern lassen.