2.800
5.00 / 5.00
Bewertungsgrundlage dieses Anbieters sind 2 Verkaufs- und 1 Bewertungsplattformen
local_phone
+49 (0)7071-145 0050

Beratung Mo-Fr 10 bis 16 Uhr

Filter

Vorgeschaltete Filter eliminieren Kalk, Sand und Schmutz, bevor diese in die Bewässerungsanlage eingetragen werden können.
Insbesondere bei einer Mikrobewässerung und bei Tropfrohr ist der Einsatz eines Filters dringend angeraten, allerdings empfiehlt sich die Verwendung eines Filters generell für alle Formen der Bewässerung.

Organisches Material wie Blattstücke oder Pollen können die Düsen und filigranen Kanäle der Bewässerung verstopfen. Ebenso kann anorganisches Material wie Sand, etwa bei Verwendung von Brunnen- und Zisternenwasser, mit einem Filter herausgefiltert werden, bevor es in die Bewässerungsanlage eingetragen wird.

Je nach zu erwartender Schmutzlast des Wassers können unterschiedliche Filtergrößen verwendet werden.

Verfügbare Filtergröße

  • ¾ Zoll
  • 1 Zoll
  • 1 ½ Zoll
  • 2 Zoll

Generell gilt:
 Je größer der Filter, desto geringer der Druckabfall bei einem spezifischen Durchfluss.
Im direkten Vergleich der beiden Filterarten Siebfilter und Scheibenfilter hat letzterer eine höhere Filterkapazität. 
Siebfilter wiederum können leichter gereinigt werden, indem sie einfach durchgespült werden.
Mithilfe eines Manometers lässt sich die Filterleistung überwachen. Dafür werden vor und hinter dem Filter Messwerte ermittelt, die die Druckabfall-Differenz bezeichnen.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 18 von 18